Relais & Châteaux Singer Sporthotel Spa 4 Sterne Superior Berwang Tirol Österreich Gault&Millau
Online Buchen
Anfragen
Last Minute
Special Offers
Gesichtsbehandlungen
Hände, Füße & Haarentfernung
Bäder, Peeling & Packungen
Massagen & Kinderwellness
Behandlungen zu zweit
Bildergalerie
Singer’s Service Inklusive
Ski & Snowboard Urlaub
Berge & Wandern

Gault&Millau: 1 Haube, 14 Punkte

Singer’s Tiroler Stube: wieder 1 Haube von Gault&Millau

Der neue Gault&Millau-Guide 2018 für Österreich ist da – mit einer Top-Bewertung für das seit 2012 haubengekrönte Restaurant Tiroler Stube im Relais & Châteaux Singer Sporthotel & SPA in Berwang in Tirol. Die Tester des wichtigsten österreichischen Gourmet-Guides haben Singer’s Tiroler Stube wieder mit viel Lob bedacht und erneut mit 1 Haube und 14 Punkten bewertet. Küchenchef Thomas Kunath hat damit im fünften Jahr in Folge eine Haube von Gault&Millau erkocht. Seit 13 Jahren ist Thomas Kunath für die hervorragende Küchenleistung in Singer’s Tiroler Stube verantwortlich.

Hotelier Florian Singer: „Die Freude ist natürlich riesig. Wir sind sehr stolz, dass unsere Tiroler Stube in Berwang zum fünften Mal in Folge mit einer Gault&Millau-Haube dekoriert wurde und wir wieder zu den allerbesten Gourmet-Adressen in der Tiroler Zugspitz Arena gehören. Dazu gratulieren wir Küchenchef Thomas Kunath und seinem Team herzlichst.“

Relais & Chateaux Singer Sporthotel Spa 4 Sterne Superior Berwang Tirol Österreich Gault&Millau
Das sagt Gault&Millau:

Heuer las sich das Menü in Singer’s Tiroler Stube in Berwang besonders anregend. Zum einen sind da die – gewohnt spannend interpretierten – Klassiker und ein paar echte Überraschungen. Zum anderen werden Gerichte für zwei angeboten, die ein echtes Erlebnis sind. Neben dem bewährten Chateaubriand gibt es auch im Ganzen gebratenes Tomahawk-Steak, ein Cut, der aus dem Roastbeef geschnitten wird und bei dem der Rippenknochen am Fleisch bleibt. Das Fleisch selbst ist gut durchzogen und marmoriert und die Küche meistert den Wunsch, das Steak blue rare zu servieren, meisterhaft. Ein Erlebnis, ganz unaufgeregt begleitet von Ofenkartoffeln, Sauerrahm und geschmortem Gemüse. Wer sich nicht mit seiner Begleitung einigen kann, hat immer noch die Möglichkeit, aus dem Gourmet-Menü auszuwählen. Von ungarischer Gänseleber (mit Bratapfel und Rauchmandel) über zweierlei Rehravioli (mit Hagebutte und Kürbis) hin zum perfekt gebratenen Schopf vom Mangalitza-Schwein (mit Polenta und Graukäse). Die Gerichte sind solide, die Grundprodukte von außerordentlicher Qualität. Enormen Spaß macht übrigens auch das Quitte-Maroni-Dessert mit Granatapfel und Feigen.